Senioren-Union Verl unternimmt Ausflug nach Hövelhof

Die Senioren Union organisierte einen Ausflug nach Hövelhof. Die lokale Presse berichtet hierzu :

Die Glocke (12.07.2014) :

Museumsbesuch
Lehrer Stöppel nimmt Senioren mit auf eine Zeitreise


Verl  (gl). Zu einem Besuch des Dorfschulmuseums Riege in Hövelhof und des Heimatzentrums OWL in Hövelhof hatte die Senioren-Union Verl ihre Mitglieder eingeladen. Mit 46 Teilnehmern machten sich die Christdemokraten auf den Weg.
Am Eingang des Dorfschulmuseums wurden die Teilnehmer von Ferdinand Stöppel, einem ehemaligen Berufsschullehrer, begrüßt. Alle Besucher mussten sich, wie früher, getrennt nach Mädchen und Jungen in einer Zweierreihe vor der Schule aufstellen, bevor sie dann vom Lehrer in die Klasse geführt wurden.
Dort erlebten die Teilnehmer eine Schulstunde, wie sie alle noch in guter Erinnerung haben. Lehrer Stöppel weckte manche Erinnerung – positive wie negative – an frühere Schulzeiten. Im Anschluss an die Schulstunde konnte das Dorfschulmuseum mit seinen vielen Einrichtungen besichtigt werden. Danach fuhren die Verler weiter zum Heimatzentrum OWL in Hövelhof. Nach einem Kaffeetrinken und einem Lichtbildevortrag konnte der alte Sennekotten mit vielen Gerätschaften aus den vergangenen 100 Jahren besichtigt werden. Ein Mitarbeiter gab Erläuterungen. Nach dem offiziellen Programm schloss sich ein gemütlicher Teil an, der von Heinz und Heinz musikalisch begleitet wurde.

Die Verler Zeitung (14.07.2014)

Schulstunde wieanno dazumal
Senioren-Union unternimmt Ausflug nach Hövelhof


Verl(WB). Zu einem Besuch des Dorfschulmuseums Riege und des Heimatzentrums OWL in Hövelhof ist die CDU-Senioren-Union Verl aufgebrochen. 46 Mitglieder nahmen an dem Ausflug teil.
Am Eingang des Dorfschulmuseums wurden die Teilnehmer von Ferdinand Stöppel, einem ehemaligen Berufsschullehrer, begrüßt. Alle Besucher mussten sich, wie früher, getrennt nach Mädchen und Jungen in einer Zweierreihe vor der Schule aufstellen, bevor sie dann vom Lehrer in die Klasse geführt wurden.
Hier erlebten die Teilnehmer eine Schulstunde, wie sie alle noch in guter Erinnerung hatten. Ferdinand Stöppel, der wie ein Lehrer in der damaligen Zeit gekonnt durch die Unterrichtsstunde führte, weckte manche Erinnerung – positive wie negative – an frühere Schulzeiten und ließ Schule anno dazumal wieder lebendig werden.
Im Anschluss an die Schulstunde konnte das Dorfschulmuseum mit seinen vielen Einrichtungen besichtigt werden. Danach, als auch noch ein Klassenfoto mit Klassenlehrer Stöppel gemacht worden war, fuhren die Teilnehmer weiter zum Heimatzentrum OWL in Hövelhof. Dort konnten die Senioren nach einem gemeinsamen Kaffeetrinken und einem Lichtbildervortrag den alten Sennekotten mit vielen Gerätschaften aus den vergangenen 100 Jahren besichtigen.
Ein Mitarbeiter des Heimatzentrums gab umfangreiche Erläuterungen zu den vielen Ausstellungsstücken. Nach dem offiziellen Programm schloss sich noch ein gemütlicher Teil an, der von Heinz und Heinz musikalisch begleitet wurde.
Auf alten Schulbänken nahmen die 46 Ausflügler der Senioren-Union Platz und lauschten dem Unterricht von Lehrer Stöppel. Den Rohrstock musste dieser aber nicht reaktivieren.




Inhaltsverzeichnis
Nach oben