Das Zentrum für trauernde Kinder und Jugendliche e.V. in Bremen ist der Jungen Union Verl seit einigen Jahren bekannt. Referenten aus Bremen waren in der Vergangenheit in Verl zu Gast, um die Arbeit des Zentrums vorzustellen.

Eingesammelte Spendengelder der Verler Bürger durch die von der JU-Verl durchgeführte Weihnachtsbaumaktion 2007 wurden dem Zentrum in 2007 in Form eines Notebooks und eines Beamers übergeben, die auch heute noch für Öffentlichkeitsarbeit des Zentrums im Einsatz sind. Frau Schäferjohann stellte die Arbeit und die Räumlichkeiten ausführlich vor. Das Zentrum bietet zur Zeit 120 Kindern und Jugendlichen, die um einen verstorbenen Menschen trauern, einen geschützten Raum für ihren individuellen Trauerweg an. Auf diesem begleiten sie Psychologen, Pädagogen und geschulte Freiwillige. Die Kinder sind zwischen zwei und 18 Jahren alt. Die Arbeit ist keine Therapie - vielmehr ein Unterstützen und Mitgehen. Im Zuge der Besichtigung und der Information über das Zentrum übergaben Michael Bathe und Bernd Tischler zwei Kartons mit gesammelten, neuwertigen Stofftieren. Wer über die Arbeit des Vereines weitere Informationen bekommen möchte, findet diese im Internet unter

www.trauernde-kinder.de

Unser Foto zeigt von links: Michael Bathe, Bernd Tischler, Ines Schäferjohann und die "Trosthunde im Einsatz" Flicka und Emely.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben