Annette Kappelmann weiter an FU-Spitze

Vorstandswahlen bei der Frauen-Union

(vorn v. l.) Maria Ameling, Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier, Christa Heidbrede, Annette Kappelmann, (hinten v. l.) Gertrud Buschmann, Gisela Rüter, Donate Meermeier, Gisela Helfbernd, Erika Fortkord und Hedwig Masjosthusmann.
(vorn v. l.) Maria Ameling, Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier, Christa Heidbrede, Annette Kappelmann, (hinten v. l.) Gertrud Buschmann, Gisela Rüter, Donate Meermeier, Gisela Helfbernd, Erika Fortkord und Hedwig Masjosthusmann.
Verl (gl). Annette Kappelmann leitet weiter den Stadtverband der CDU-Frauen-Union. Die 65-Jährige bekleidet die Position seit 18 Jahren. Bei der Mitgliederversammlung wurde die Ratsfrau einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.

Rita Kaindl, seit 18 Jahren stellvertretende Vorsitzende, wurde ebenso mehrheitlich in ihrem Amt bestätigt wie Maria Ameling. Sie engagiert sich seit drei Jahrzehnten im geschäftsführenden Vorstand. Christa Heidbrede bleibt auch weiterhin Schriftführerin. Beisitzer sind: Gertrud Buschmann, Erika Fortkord, Gisela Helfbernd, Hedwig Masjosthusmann, Donata Meermeier, Gisela Rüter, Maria Schulte-Lindhorst, Gisela Wolter.
Aktuell zählt die Frauen-Union 118 Mitglieder. In den vergangenen beiden Jahren engagierte sie sich für die MS-Kontaktgruppe, beim Stadtfest und beim „Verler Leben“. Zudem besuchten die Mitglieder Weihnachtsmärkte und die Landesgartenschau, überreichten Müttern zum Muttertag Rosen und waren auch sonst viel unterwegs. Für die nächste Zeit sind ein Stammtisch, eine Fahrradtour und ein Besuch des Gütersloher Theaters geplant.
„Wohnortnahe Grundschulen sind zu erhalten“ informierte die CDU-Landtagsabgeordnete Ursula Doppmeier über die schulpolitische Position der Partei. Wenn es zum Erhalt einer Grundschule erforderlich sei, sollten Klassen mit 15 statt wie bisher mit mindestens 18 Kindern zugelassen werden. Das differenzierte weiterführende Schulsystem habe sich bewährt, müsse erhalten und rechtlich abgesichert werden.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben