CDU hilft bei der Müllsammelaktion des Stadtsportverbands Verl

Müllsammelaktion im Ortskern

Neben vielen anderen Helfern nahmen Christian Mutz und Jan Böttcher an der Müllsammelaktion teil
Neben vielen anderen Helfern nahmen Christian Mutz und Jan Böttcher an der Müllsammelaktion teil
Wohnzimmerlampe, Autoreifen und mehr als Ausbeute

„Müllfrei in den Frühling“ hat am Samstagvormittag die Marschroute gelautet, die der Stadtsportverband Verl ausgegeben hatte. Rund 40 Freiwillige waren drei Stunden lang im Ortskern unterwegs, um festgelegte Straßenbereiche von Müll zu befreien.
Die Stadt hatte wie in den Vorjahren Arbeitshandschuhe, Müllsäcke, Greifzangen und Sicherheitswesten zur Verfügung gestellt. Los ging es um 9 Uhr am Verler Freibad. Was die Sammler – darunter eine Abordnung der St.-Hubertus-Schützengilde mit Jungschützenkönig Michael Sommer sowie Mitglieder des Hegerings Verl – mit ihren Greifzangen zu fassen bekamen, passte oftmals gar nicht in einen Müllsack. Zum Beispiel der große Reifen eines Lastwagens sowie Autoreifen, die am Straßenrand entsorgt worden waren.
Boris Stranz vom Baseballverein Yaks zog mit seiner Gruppe eine Wohnzimmerlampe aus dem Gebüsch. Dazu noch eine Wohnzimmerschrankseite, Radkappen und jede Menge Zigarettenschachteln. Töchterchen Clara (4) half fleißig mit. Das Schnappen von Blättern oder Papier mit der Greifzange machte ihr sichtlich Spaß.
Dennis Wiesbrock von der DLRG und Sportabzeichenobmann Markus Reinkemeier wurden entlang des Ölbachs fündig. Papier, Dosen, ein ausgedienter Scheibenwischer, Plastik und anderer Unrat fand sich an den Wegesrändern. Die Geschwister Pia und Torben Brakel waren mit ihren Mülleimern am Friedhof unterwegs. Neben viel Bonbonpapier fanden sie auch weggeworfene Lebensmittel. „Warum schmeißt denn jemand eine frische Lauchstange oder Brot weg?“, fragten sie.
Gute Laune wurde unter den Beteiligten groß geschrieben. Das Wetter war mit milden Temperaturen passend für die Aktion. An vereinbarten Stellen wurde der Müll gesammelt an den Straßenrand gestellt und nach Abschluss der Aktion von der Stadt abgefahren. Als Dankeschön gab es auf dem Parkplatz der Fleischerei Berenbrinker Bratwurst und Getränke für alle Helfer.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben