Vorsitzender der Senioren Union Verl schlägt Michael Esken vor

Wahlvorschlag zur Bürgermeisterwahl am 13.09.2015

In der Ausgabe 06/15 des Stadtmagazins "Verler Leben" erklärt Josef Lakämper - Vorsitzender der Senioren Union / Ehrenvorsitzender des CDU Stadtverbands Verl und langjähriger Bürgermeister von Verl - warum sein Wahlvorschlag für die Bürgermeisterwahl am 13.09.2015 Michael Esken ist.

Wir zitieren:

"Liebe Verler Bürgerinnen und Bürger,

der Sommer ist endlich da. Und schon bald stehen die großen Ferien an. Urlaub, für viele die schönste und erholsamste Zeit im Jahr. Zunächst wünsche ich Ihnen gute Ferien! Ist der Urlaub vorbei, fängt der Alltag wieder an. Und es rückt ein Tag näher, der für ganz Verl zukunftsweisend ist. Am 13. September wird bei uns ein neuer Bürgermeister gewählt.
Als Ihr ehemaliger und langjähriger Bürgermeister werde ich immer wieder zu meiner Meinung in Sachen Bürgermeisterwahl befragt. Deshalb habe ich mich entschlossen, hier meine Überlegungen einmal darzulegen.
Mein Wahlvorschlag heißt ganz eindeutig: Michael Esken. Gemeinsam mit der CDU, den anderen Ratsfraktionen und natürlich gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern wird er für frischen Schwung abseits von irgendwelchen Querelen sorgen und unser schönes Verl zukunftsweisend voranbringen. Lassen Sie mich bitte meine Meinung etwas erläutern: persönlich kenne ich Michael Esken schon seit seinen jüngsten Kindertagen. Er hat gemeinsam mit meinem Sohn Wolfgang die Schule besucht und die beiden haben erfolgreich im gleichen Jahrgang ihr Abitur am Verler Gymnasium abgelegt. Michael Esken ist in meinem Heimatort auf einem Geflügelhof aufgewachsen und hat sich auch schon früh in den Vereinen ehrenamtlich engagiert.
Seit Jahrzehnten gehören wir beide der CDU an und haben, wie man so schön sagt, lange Zeit gemeinsam für Verl gearbeitet und gewirkt.
Und, was für mich auch ganz wesentlich ist: Michael Esken kennt die Verler Ratsarbeit aus erster Quelle. Er war selbst rund 13 Jahre lang Mitglied des Rates, arbeitete auch mit unserem ehemaligen Bürgermeister Klaus Hörsting sehr gut und vertrauensvoll zusammen. Dann zog Michael Esken aus, beruflich Neues zu lernen und über die Grenzen Verls hinaus wichtige Erfahrungen in der kommunalpolitischen Arbeit und der Verwaltungsführung in Paderborn, Gronau und Hemer zu sammeln. Diese Erfahrungen, der frische Blick von außen, sind es, die uns  allen künftig zugutekommen können.
Michael Esken steht wie kein anderer für ein partnerschaftliches Miteinander zwischen Rat und Bürgermeister, Bürgerinnen und Bürgern sowie natürlich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung.
Die Zuverlässigkeit gehört wie Engagement, Erfahrung und Ehrlichkeit zu seinen Markenzeichen. Und, der Kandidat der Verler CDU ist ein Teamspieler und kein Einzelbewerber, der gegen Windmühlen antritt. Wenn er sagt, „wir bringen Verl gemeinsam voran“, dann liegt die Betonung auch auf „gemeinsam“.
Michael Esken hat in Hemer seit zwölf Jahren Außergewöhnliches geleistet. Dazu zählt die Vorbereitung und Durchführung einer erfolgreichen Landesgartenschau im Jahr 2010, die er gemeinsam mit dem dortigen Rat nach Hemer geholt hat. Dazu zählt nach meinen Informationen der Aufschwung als Wirtschaftsstandort, eine enorm verbesserte Infrastruktur in allen Belangen, dazu zählt auch, dass er mit den Menschen das „Wir“ praktiziert und das „Wir-Gefühl“ einer ganzen Stadt gefördert hat. „Er ist ein Mann der Tat, ein Verwaltungsprofi, der als Volljurist eine Verwaltung mit über 400 Mitarbeitern führt und er ist ein Bürgermeister mit Leib und Seele“, sagen ihm die Hemeraner nach. Und auch wenn sich Michael Esken mit all seiner Kraft in Hemer einsetzt, ist er zugleich immer seinen Wurzeln treu geblieben. Ich kenne ihn als absoluten Familienmenschen, der seine Heimat liebt. Er lebt mit seiner Familie, seiner Frau und seinen Kindern, bei uns in Verl. So oft es geht ist er auch zu Hause. Als Vater zweier Töchter (8 und 11 Jahre sind die Mädchen jung) weiß er um alle Problembereiche familiären Lebens und kennt sich mit den Wünschen und Bedarfen insbesondere auch im hiesigen Schulwesen bestens aus.
Für mich ist zusätzlich ganz wichtig, dass unser Kandidat aufgrund seiner bisherigen Tätigkeit beste Kontakte auch zu den übergeordneten Stellen und Gremien in Kreis, Land und Bund hat. Ohne solche guten Kontakte geht in der heutigen Zeit nicht mehr viel. Verl darf sich trotz der eigenen guten Stärke nicht weiter durch das Verhalten einzelner Personen isolieren, was ich leider zunehmend beobachte. Es gilt für den zukünftigen Bürgermeister Spielräume auszuschöpfen; mit neuen Ideen, neuem Schwung unsere Stadt zukunftsfähig zu machen.  Neue Wege brauchen Mut, Engagement, Erfahrung und natürlich Ehrlichkeit: Genau dafür steht ganz sicher Michael Esken.
Und deshalb ist meine Meinung so klar.

Mit sommerlichen Grüßen bin ich
Ihr und Euer
Josef Lakämper"

Inhaltsverzeichnis
Nach oben