CDU blickt positiv in die Zukunft

  • Matthias Humpert (von links) gratuliert zu 25 Jahre Mitgliedschaft Helmut Kaltefleiter, Michael Mersch, Hubert Külker und Elisabeth Meyer-Behrendt.

  • Michael Brinkmeier (links) und Ralph Brinkhaus (rechts) gratulieren Winfried Schulte, Berthold Große-Rüschkamp und Erwin Berenbrinker.

Neujahrsempfang im Heimathaus - Ehrungen für 40-jährige Parteitreue

Das Verler Gesprächsthema Nummer eins dieser Tage ist an der örtlichen CDU nicht vorbeigegangen. Über Nacht ist aus dem Orts- ein Stadtverband geworden.
»An der Entwicklung Verls haben die Christdemokraten großen Anteil«, freute sich dessen Vorsitzendender Matthias Humpert beim traditionellen Neujahrsempfang. Ins Heimathaus waren gestern Morgen rund 40 Mitglieder gekommen, um sich bei einem Glas Sekt auf das kommende Jahr einzustimmen. »Wir haben uns gleich an die Arbeit gemacht und sind zuversichtlich, die Projekte der Stadt Verl zu einem positiven Ende zu führen«, sprach Humpert von neuen Herausforderungen wie dem Architektenwettbewerb für den Ortskern oder die Breitbandverkabelung. »Wir wollen die Weichen für eine positive Zukunft stellen«, versicherte Humpert - auch mit Blick auf die Landtagswahl im Mai. Dort werde es natürlich darum gehen, dass Michael Brinkmeier sein Mandat für Düsseldorf behält.
Anlass zur Sorge gibt es indes keine, ist das Superwahljahr 2009 aus CDU-Sicht doch hervorragend verlaufen. Höhepunkt war auch für Humpert die Kommunalwahl, bei der die CDU alle 19 Direktmandate für den Stadtrat gewann: »Es war ein eindrucksvolles Ergebnis. Aber: Nichts veraltet so schnell wie der Ruhm von gestern.«
Bei der Zukunftsarbeit hofft Matthias Humpert auf die Mitarbeit seiner Mitglieder. Einigen dankte er für ihre Treue zu den Christdemokraten. »Sie sind unser Fundament«, bedankte sich Humpert bei Berthold Große-Rüschkamp, Erwin Berenbrinker, Winfried Schulte, Dr. Klaus Wiethoff und Edmund Klinke für ihre 40-jährige CDU-Zugehörigkeit. Seit 25 engagieren sich Elisabeth Meyer-Behrendt, Helmut Kaltefleiter, Michael Mersch, Hubert Külker Egon Fortkord, Harald Großeschallau, Josef Haupthoff, Heinrich Meermeier sowie Johannes Haupthoff.
»Sie sind zu einer Zeit eingetreten, als die CDU nicht die Nummer eins war«, dankte auch CDU-Kreisvorsitzender Ralph Brinkhaus den 40-jährigen Mitgliedern für ihre Verbundenheit. Zugleich stellte der Bundestagsabgeordnete heraus, dass seine Partei in allen wichtigen Phasen der deutschen Politik zur Stelle war. Dieses sollte sich die CDU erhalten, »auch im Stadtverband Verl.«
Berthold Große-Rüschkamp spielte den Ball hingegen zurück. »Ich möchte mich dafür bedanken, dass die Partei mir die Möglichkeit gegeben hat, mitgestalten zu dürfen«, sagte der langjährige Vorsitzende des Bauausschusses: »Verl ist nur das, was es ist, weil die CDU da war.«

Inhaltsverzeichnis
Nach oben