Antrag zur testweisen Einrichtung von Fahrradwartezonen (Radaufstellstreifen) vor geeigneten Ampelanlagen in Verl

    >> PDF Dokument zum Download 
Sehr geehrter Herr Bürgermeister Esken,
sehr geehrte Damen und Herren des Rates.
 
Die CDU-Fraktion beantragt an Ampelanlagen im Verler Stadtgebiet, in denen es rechtlich möglich und fachlich sinnvoll ist, Aufstellflächen für Radfahrer (Wartezonen) einzurichten und die Erfahrungen damit in das integrierte Mobilitätskonzept einfließen zu lassen.  
 
Im Mai 2015 wurde das Gesamtkonzept Rad- und Fußwegeverkehr vom Rat verabschiedet. In diesem Konzept wurden vielfältige Maßnahmen angeregt, um den Rad- und den Fußverkehr in Verl sicherer zu machen. Einige dieser Maßnahmen wurden trotz der Ankündigung zur Erarbeitung eines integrierten Mobilitätskonzeptes schon in den letzten Jahren umgesetzt. So zum Beispiel die roten Fahrradwegestreifen bei Querungen von Nebenstraßen. Ebenfalls wurden Maßnahmen damals angeregt und von allen Fraktionen positiv bewertet, wie die Einrichtung von Aufstellflächen für Fahrräder vor Ampelanlagen. Diese sind bisher allerdings noch nicht realisiert worden. 
Der CDU-Fraktion ist die Sicherheit des Fahrradverkehrs sehr wichtig. Sie muss stetig und kontinuierlich verbessert werden. Das integrierte Mobilitätskonzept (IMOK), das aktuell in der Konzeptphase ist, wird hierzu einen hervorragenden Beitrag leisten. Sicherlich finden die vorgeschlagenen Maßnahmen aus dem Gesamtkonzept von 2015 im IMOK ihre Fortführung.
Auch wenn die Arbeit am IMOK noch nicht abgeschlossen ist, bitten wir die Verwaltung schon jetzt zu prüfen, an welchen Stellen die Einrichtung von „aufgeweiteten Radaufstellstreifen und vorgezogenen Haltelinien“ an Ampelanlagen sinnvoll sind und diese zeitnah umgesetzt werden könnten. Dieses insbesondere aufgrund der Situation, dass nach den Sommerferien der normale Regelbetrieb an den Schulen wahrscheinlich weiterlaufen wird und wir der Meinung sind, dass die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler, insbesondere an den Kreuzungsbereichen dadurch erheblich verbessert werden kann.
So bitten wir die Verwaltung ein besonderes Augenmerk auf die stark frequentierten Schulwege zu legen und uns im nächsten Ausschuss für Mobilität und Verkehr Vorschläge zu unterbreiten, an welchen Kreuzungsbereichen in Verl diese Aufstellflächen sinnvoll und möglich sind.

Mit freundlichen Grüßen
                                     
Gabriele Nitsch
Vorsitzende der CDU-Fraktion
Ulrike Meyer
Mitglied des Fraktionsvorstandes